STIHL Tirol: Gesundes Wachstum und Investitionen

Innovativer Erweiterungsbau schafft 150 Arbeitsplätze

Die STIHL Tirol GmbH führte ihre positive wirtschaftliche Entwicklung auch 2018 weiter: Der Umsatz von 385,7 Millionen Euro erreicht den besten Wert in der Unternehmensgeschichte – trotz extremer und langanhaltender Trockenperioden im Frühjahr 2018, die sich spürbar auf den europäischen Kernmarkt und das Wachstum des Unternehmens auswirkten. Im Vorjahr waren 558 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort in Langkampfen angestellt. Damit erreicht STIHL Tirol den bisher höchsten Stand bei der Zahl der Beschäftigten. Im Zuge des Erweiterungsbaus wurden zusätzlich 150 neue Arbeitsplätze geschaffen. Die Bilanzsumme stieg 2018 ebenfalls, sie erreichte den Betrag von 313 Millionen, das Eigenkapital stieg ebenfalls merkbar auf 128,2 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote 2018 liegt bei 41 Prozent.

Mit der Investition in den Erweiterungsbau wächst STIHL Tirol weiter und führt die positive Entwicklung fort. Die STIHL Unternehmensgruppe agiert mit einer weltweiten Vertriebsperspektive. Clemens Schaller, Geschäftsführer STIHL Tirol GmbH erklärt: „Mit dem neuen Erweiterungsbau haben wir einen wichtigen Schritt in diese Richtung gesetzt. Der Standort in Langkampfen zeichnet sich als Kompetenzzentrum und Fertigungsstandort mit hohem Erfahrungsschatz aus. In Zukunft wollen wir unsere Position weiter stärken."

Daten & Fakten aus 2018:

Positive wirtschaftliche Entwicklung bei STIHL Tirol
STIHL Tirol zählt zu einem der wichtigsten Arbeitgeber in der Region. Mit einem Umsatz von 385,7 Millionen Euro im Jahr 2018 setzt das Unternehmen seine erfolgreiche Entwicklung fort.
 
Investitionen in Kompetenzzentrum und Fertigungsstandort
STIHL Tirol ist das Kompetenzzentrum für bodengeführte Gartengeräte, die in Langkampfen mitentwickelt und produziert werden. Der Standort profitiert von den Synergieeffekten innerhalb der Unternehmensgruppe und nutzt diese enge Zusammenarbeit für Innovationen.
 
Erweiterungsbau als Innovationsmotor
Durch die Eröffnung des 20.000 m² großen Erweiterungsbaus Anfang Februar 2019, wurde ein weiteres Mal ein Zeichen für die Zukunft gesetzt. Ein besonderes Highlight stellt das Dach des Neubaus mit 3.000 m² Testfläche sowie das vollautomatische Kleinteilelager, wo 17 Roboter 47.000 Behälter lagern und stapeln, dar.
 

150 Arbeitsplätze und Lehre mit Zukunft
Sehr erfreulich ist die hohe Anzahl der neuen Arbeitsplätze am Standort Langkampfen. Eine neue Lehrwerkstätte für die Nachwuchskräfte wurde realisiert und dem Unternehmen wurde erneut das Gütesiegel „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb" verliehen.

Ausgezeichnete Energieeffizienz
Der Tiroler Gartengeräte-Hersteller legt großen Wert auf eine proaktive Umweltpolitik und Nachhaltigkeitsstrategien. Die gesamte Fertigung ist energieeffizient ausgerichtet, die Umstellung auf LED-Beleuchtung wurde in vielen Bereichen umgesetzt.